• slideshow_31
  • slideshow_03
  • slideshow_23
  • slideshow_27
  • slideshow_19
  • slideshow_05
  • slideshow_09
  • slideshow_01
  • slideshow_39
  • slideshow_44
  • slideshow_26
  • slideshow_42
  • slideshow_55
  • slideshow_02
  • slideshow_24
  • slideshow_18
  • slideshow_46
  • slideshow_12
  • slideshow_17
  • slideshow_38
  • slideshow_33
  • slideshow_34
  • slideshow_25
  • slideshow_29
  • slideshow_52
  • slideshow_07
  • slideshow_48
  • slideshow_32
  • slideshow_21
  • slideshow_14
  • slideshow_15
  • slideshow_37
  • slideshow_56
  • slideshow_08
  • slideshow_45
  • slideshow_53
  • slideshow_54
  • slideshow_06
  • slideshow_40
  • slideshow_10
  • slideshow_49
  • slideshow_16
  • slideshow_20
  • slideshow_28
  • slideshow_11
  • slideshow_36
  • slideshow_35
  • slideshow_43
  • slideshow_04
  • slideshow_30
  • slideshow_41
  • slideshow_51
  • slideshow_47
  • slideshow_22
  • slideshow_13
  • slideshow_50
  • Home

Kreisweiter Warntag 2021

Morgen, am 09.09.2021, findet ab 11:00 Uhr der Warntag 2021 statt. Anders als im vergangenen Jahr ist er dieses Jahr nicht deutschlandweit organisiert. Der Kreis Karlsruhe hat sich dennoch dafür entschieden, einen Warntag durchzuführen.

Doch was bedeutet das?

Pünktlich um 11.00 Uhr werden kreisweit alle Sirenen heulen und die Warn-Apps NINA und KATWARN piepsen sowie Warnhinweise übermitteln.

Frühzeitige Warnungen und eine schnelle Information der Bevölkerung sind das A und O, wenn Gefahr droht, denn dann zählt jede Sekunde. Leider haben die Hochwasserereignisse der jüngeren Vergangenheit eindrücklich gezeigt, dass im Katastrophenfall jede Sekunde zählt und frühzeitige Warnungen daher ein wichtiger Bestandteil des Katastrophenschutzes sein müssen, um Leben retten zu können.

Weiterlesen

Drucken

Spende der Coca-Cola GmbH

Vor einigen Tagen überreichte Andreas Dederer, Standortleiter der Coca-Cola European Partners Deutschland GmbH in Neureut, eine Spende in Höhe von insgesamt 2.500 Euro an Neureuter Vereine und Organisationen. Neben der Neureuter Feuerwehr freuten sich das DRK - Ortsverein Neureut e.V., die  DLRG Neureut e.V., der Sozialverband VdK - Ortsverband Karlsruhe-Neureut und das Heimathaus Neureut über eine Spende.

Darüber hinaus unterstützt die Coca-Cola GmbH auch das Umweltprojekt der Realschule Neureut mit ebenfalls 2.500 Euro. Das Projekt schafft mit dem Konzept „Wilde Helden“ insektenfreundliche Blühflächen auf dem Gelände des Schulzentrums Neureut. Die symbolische Scheckübergabe fand zusammen mit Ortsvorsteher Achim Weinbrecht im Neureuter Rathaus statt.

Eine solche Spende ist für uns nicht selbstverständlich. Wir sagen daher an dieser Stelle: VIELEN DANK!

Foto: Thomas Jäger

Drucken

Übung mit Grundausbildungslehrgang der Berufsfeuerwehr Karlsruhe

Alarmstufenerhöhung auf B5 - mittels dieses Stichworts wurde der Löschzug Neureut, welcher aus dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20/16, der Drehleiter 23/12 der Abteilung Neureut und dem Löschgruppenfahrzeug 8/6 der Abteilung Knielingen gebildet wurde, aus dem Bereitstellungsraum am Feuerwehrgerätehaus der Abteilung Daxlanden auf das Gelände der ehemaligen „Thermoselect" alarmiert. Durch die Einsatzleitung vor Ort wurde die anfänglich sehr unübersichtliche Lage in mehrere Abschnitte unterteilt. Kurz nach Eintreffen der Kräfte wurde dem Zugführer Michael Hofhansl des Zugs „Neureut“ der Auftrag erteilt, die hintere Gebäudeseite zur Menschenrettung und Brandbekämpfung anzufahren. Auf der hinteren Gebäudeseite angekommen ging es sofort los:

„Wassertrupp und Schlauchtrupp mit Sprungretter zur Absturzsicherung ans Gebäude vor! Wasserentnahme LF 8/6 der Feuerwehr Knielingen, Verteiler vor den Gebäudeeingang, Angriffstrupp zur Menschenrettung mit Pressluftatmer und erstem Rohr über das Treppenhaus in Gebäude vor!“

Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurde klar, dass sich mindesten sechs weitere Techniker einer Wartungsfirma im Gebäude befanden, die es galt, in Sicherheit zu bringen. Aufgrund von angenommener Rauchgasvergiftung mussten einige der zu rettenden Personen an den Rettungsdienst übergeben werden, andere konnten jedoch durch die eingesetzten Trupps in nicht verrauchten Gebäudeteilen beruhigt und gesichert werden, bis eine gefahrlose Rettung über das durch den Einsatz von Überdrucklüftern rauchfreie Treppenhaus möglich war. Für die umfangreiche Menschenrettung kamen neben fünf Atemschutztrupps der Abteilungen Neureut, Knielingen und Aue auch die Drehleiter zum Einsatz, welche eine Person vor dem Abstürzen vom Dach bewahrte und eine Person im rauchfreien Bereich betreute.


 

Weiterlesen

Drucken

Rauchmeldertag 2021


Heute findet unter dem Motto:

„Nur funktionierende Rauchmelder retten Leben – Rauchmelder jährlich prüfen und nach 10 Jahren austauschen“


der Rauchmeldertag 2021 statt. Mit dieser Botschaft sollen vor allem Eigentümer sowie private Vermieter daran erinnert werden, die Rauchmelder sowohl in ihren eigenen vier Wänden als auch in ihren vermieteten Wohnungen jedes Jahr zu prüfen und nach 10 Jahren auszutauschen.
Als Erinnerungshilfe dient dafür der jährliche Rauchmeldertag, Freitag der 13.

Weiterlesen

Drucken

Trauer um Manfred Wolz

Die Neureuter Feuerwehr trauert um ihren Alterskameraden 
 
Löschmeister 
Manfred Wolz 

Er trat am 01.02.1967 der Freiwilligen Feuerwehr Neureut bei.  

Bereits vor der Zeit in Neureut wurde Manfred in seiner Heimat Frankenland als junger Mann mit 18 Jahren mit dem Virus Feuerwehr angesteckt und war bei den Feuerwehren in Ziegelanger und Haßfurt im Fränkischen aktiv tätig. Nach dem Umzug ins Badische trat Manfred am 01.02.1967 in die Feuerwehr Neureut ein und wurde in die damalige Gruppe 3 integriert.  

Im Jahre 2018 konnten wir Manfred für 60 Jahre Feuerwehrdienst ehren. Sein fränkischer Dialekt und seine ruhige und besonnene Art und sein freundliches Wesen werden uns in Erinnerung bleiben. 

Wir werden Manfred Wolz ein ehrendes Andenken bewahren. 

Drucken

Weitere Beiträge ...