• slideshow_03
  • slideshow_12
  • slideshow_24
  • 1807034
  • slideshow_06
  • slideshow_16
  • slideshow_15
  • slideshow_30
  • slideshow_25
  • slideshow_22
  • slideshow_17
  • slideshow_05
  • slideshow_23
  • 1712033
  • slideshow_08
  • slideshow_09
  • slideshow_01
  • slideshow_04
  • slideshow_28
  • slideshow_20
  • slideshow_07
  • slideshow_13
  • slideshow_14
  • 1807031
  • slideshow_27
  • 171105_2
  • 1703152
  • slideshow_31
  • GruppenbildJF
  • slideshow_10
  • slideshow_29
  • slideshow_26
  • slideshow_18
  • slideshow_02
  • slideshow_11
  • 1806203
  • slideshow_21
  • Home

Abteilungskommandant Schelling stellt sich dem Ortschaftsrat vor

Unser Abteilungskommandant Dirk Schelling hat sich am Dienstagabend dem Ortschaftsrat Neureut vorgestellt. Diemusste coronabedingt immer wieder verschoben werden und konnte nun endlich erfolgen. 

Dirk stellte zunächst sich und seinen Werdegang den Anwesenden vor. Anschließend gab er ein paar Eckdaten über unsere Wehr bekanntIn seinem Rückblick über das Jahr 2020 stellte er die Einsatzzahlen und die Aktivitäten des vergangenen Jahres vor. Insbesondere erwähnte er hierbei die gute Zusammenarbeit mit der Ortsverwaltung, dem Ortschaftsrat und der Branddirektion Karlsruhe, speziell auch bei der Beschaffung unserer neuen Wärmebildkamera. Diese konnte nur durch die Bewilligung der Finanzmittel durch den Ortschaftsrat und der Ortsverwaltung beschafft werden. 

Zum Schluss seines Vortrages zeigte er dem Gremium noch einmal eindrucksvoll die Wichtigkeit eines neuen Feuerwehrgerätehauses für Neureut. Die Instandhaltungskosten des in die Jahre gekommenen Gerätehauses steigen immer weiter.  

Herr Ortsvorsteher Weinbrecht sowie alle Fraktionen des Ortschaftsrates lobten die gute Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr und sprachen für die Zukunft ihre weitere Unterstützung aus. Hierfür bedanken wir uns recht herzlich. 

Drucken

Die Jugendfeuerwehr sagt Danke!

Trotz unserer ausgefallenen Christbaumsammlung haben wir zahlreiche Spenden von den Neureuter Bürgerinnen und Bürgern erhalten. Sei es durch Abgabe im Feuerwehrhaus, in den Sammelbüchsen bei der Bäckerei Glutsch und der Metzgerei Albert Kunz oder durch Banküberweisung.

Die eingenommenen Spenden kommen vollständig unserer Kinder- und Jugendarbeit und somit der wichtigen Nachwuchsarbeit der Feuerwehr Neureut zugute.

Hierfür bedanken wir uns recht herzlich. Ebenso ein großes Dankeschön an die Bäckerei Glutsch und die Metzgerei Albert Kunz für die Möglichkeit, dort Sammelbüchsen aufzustellen.

Wir hoffen, unsere Sammlung im kommenden Jahr wieder  in bewährter Art und Weise durchführen zu können und wünschen Ihnen für das aktuelle Jahr alles Gute und viel Gesundheit.

Ihre Jugendfeuerwehr Neureut

Drucken

Kameraden, im Hof antreten!

Mit diesen Worten können unsere Dienstabende aktuell leider nicht eröffnet werden.
Denn seit Dezember finden unsere Dienstabende pandemiebedingt online statt. Eine gute Alternative zu den normalerweise im Feuerwehrgerätehaus stattfindenden Unterrichtseinheiten. Auch zu Coronazeiten ist eine gute Ausbildung unserer Kameradinnen und Kameraden unerlässlich. Daher freuen wir uns sehr, durchschnittlich immer über 40 Kameradinnen und Kameraden im online-Dienstabend dabei zu haben.
Ganz nebenbei sind die online-Dienstabende auch eine schöne Gelegenheit zur Kameradschaftspflege.

Drucken

Spendenaufruf - Jugendfeuerwehr

Das Jahr 2020 war ein Jahr wie kein Anderes und auch in 2021 werden wir nicht allzu schnell zur Normalität wie vor Corona zurückkehren können. Traditionell beginnt ein Jahr in Neureut mit der Christbaumsammlung unserer Jugendfeuerwehr. Leider müssen wir diese aufgrund der aktuell geltenden Vorgaben zur Eindämmung der Pandemie zum ersten Mal seit 1974 absagen.

Wir bedauern sehr, dass wir dieses Mal nicht die Entsorgung der Christbäume für die Neureuter Bevölkerung übernehmen können. Gerne wären wir auch an dieser Stelle für Sie alle da gewesen. Durch die Christbaumsammlung konnten wir in den vergangenen Jahrzehnten auch wichtige Spenden für unsere Jugendarbeit sammeln, die mit der Absage der Christbaumsammlung leider wegfallen. 

Wir freuen uns aber dennoch über eine Spende. Die Spenden sind ein wichtiger Beitrag, um eine qualitativ hochwertige Jugendarbeit für unseren Feuerwehrnachwuchs im ehrenamtlichen Bereich zu ermöglichen.

Ihre Spende dürfen Sie uns gerne auf folgendes Konto überweisen:

Empfänger: Freiwillige Feuerwehr Karlsruhe, Abteilung Neureut
IBAN: DE81 6605 0101 0020 8169 48

Darüber hinaus besteht am 29. und 30. Dezember zwischen 16:00 Uhr und 18:30 Uhr die Möglichkeit, Spenden in unserem Feuerwehrhaus, Bärenweg 5, abzugeben.

Wir hoffen, dass wir die Christbaumsammlung 2022 wieder durchführen können. Die Alternativen für die abgesagte Christbaumsammlung sind auf der Homepage der Stadt Karlsruhe unter folgendem Link zu finden: https://www.karlsruhe.de/.../abfall/termine/christbaumaktion. Zusätzlich werden durch die Ortsverwaltung Neureut vom 25. Dezember bis 8. Januar Entsorgungsplätze an folgenden Stellen eingerichtet:

  • Bachenweg gegenüber des Bauhofs
  • Grünanlage zwischen Rembrandt- und Rubensstraße
  • Bocksdornweg/Ecke Alte Bahnlinie, Parkplatz bei der Endhaltestelle
  • Abraham-Lincoln-Alle/Ecke Blankenlocher Weg
  • Kompostierungsanlage An der Wässerung

Ihnen und Ihren Familien wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2021.

 

Bleiben Sie gesund!
Ihre Jugendfeuerwehr Neureut

Drucken

Neue Wärmebildkamera für die Neureuter Feuerwehr

Pünktlich zu Weihnachten wurde die Neureuter Feuerwehr in Form einer neuen Wärmebildkamera vom Typ QTX der Fa. Bullard beschenkt, welche ab sofort auf dem erstausrückenden HLF 20/16 mitgeführt wird. Beschafft wurde die Wärmebildkamera durch die Branddirektion Karlsruhe, was nur durch die Bereitstellung von finanziellen Mitteln aus der Investitionspauschale (IP-Mittel), über die der Neureuter Ortschaftsrat in seinem Zuständigkeitsbereich verfügt, möglich war. Wie bereits bei vielen sinnvollen und wichtigen Beschaffungen für die Feuerwehr, hatte der Neureuter Ortschaftsrat auch hier die Notwendigkeit dieses Gerätes erkannt und in die Sicherheit der Neureuter Bürgerinnen und Bürger investiert.

Eines der wichtigsten Einsatzgebiete von Wärmebildkameras bei der Feuerwehr ist die Suche vermisster Personen und die Orientierung im Brandrauch. In absoluter Dunkelheit, wo eigentlich nur noch der menschliche Tastsinn weiterhilft, ist es möglich, im Display der Wärmebildkamera ein Bild der Umgebung darzustellen. Die Kamera wandelt hierzu Infrarotstrahlung in ein sichtbares Bild um. Da jeder Gegenstand und jeder Körper, aber beispielsweise auch Flammen und Rauchgase unterschiedliche Temperaturen aufweisen, kann die Kamera diese in unterschiedlichen Kontrasten und Farben darstellen.

Dementsprechend sind die Einsatzgebiete der Wärmebildkamera sehr vielfältig. So ist es zum Beispiel möglich, nach einem Verkehrsunfall einen minimalen Temperaturunterschied auf den Sitzen des Fahrzeuges festzustellen und somit Klarheit darüber zu bekommen, wie viele Personen sich im Fahrzeug befunden haben. Ebenfalls kann von außen berührungslos festgestellt werden, wie weit ein Behälter oder Tank gefüllt ist, da die Kamera die Füllung und die Luft im Behälter in unterschiedlicher Färbung darstellt.

Natürlich muss man das dargestellte Bild einer Wärmebildkamera auch richtig interpretieren und beurteilen können, um beispielsweise bei der Suche nach Wärmequellen zielsicher und effektiv vorgehen zu können. Eine warme Heizung sorgt schließlich genauso für eine Färbung des Displays wie eine eingeschaltete Herdplatte oder eine überhitzte Sicherung im Stromverteilerkasten. Hier können die Kameradinnen und Kameraden der Abteilung Neureut bereits auf eine langjährige Erfahrung zurückblicken und werden sich auch mit der neuen Wärmebildkamera im Zuge der Ausbildungen und Übungen intensiv vertraut machen. Eine erste Vorstellung und Einweisung erfolgte bereits bei einem Onlineunterricht kurz vor Weihnachten.

Die Wärmebildkamera ist Bestandteil der Ausrüstung des Hilfeleistungslöschfahrzeugs und kann somit bei allen Einsätzen der Abteilung Neureut zum Einsatz gebracht werden. Die bereits vorhandene WBK wurde auf das LF 10 verlastet und somit stehen im Neureuter Löschzug ab sofort zwei Wärmebildkameras auf den beiden Löschfahrzeugen zur Verfügung.

Wir möchten uns hiermit nochmals beim Neureuter Ortschaftsrat sowie den Verantwortlichen der Branddirektion für die zur Verfügung gestellten Haushaltsmittel und die Zusammenarbeit bei der Beschaffung bedanken. Eine Beschaffung zusätzlicher Ausrüstung in dieser Größenordnung ist nicht selbstverständlich und wird als Zeichen der Anerkennung für unsere tägliche Arbeit zum Wohle aller Neureuter Mitbürgerinnen und Mitbürgern verstanden.

Drucken

Weitere Beiträge ...