eiko_list_icon B - Dachstuhl


Einsatzart: Brandeinsatz - Großbrand
Zugriffe: 1820
Einsatzort Details:

Karlsruhe-Nordstadt
Datum: 18.06.2022
Alarmierungszeit: 18:42 Uhr
Einsatzende: 02:05 Uhr
Einsatzdauer: 7 Std. 23 Min.
Alarmierungsart: DME Vollalarm
eingesetzte Kräfte :

Freiwillige Feuerwehr Neureut
BF Karlsruhe - Hauptwache
BF Karlsruhe - Westwache
Polizei
    Rettungsdienst
      Freiwillige Feuerwehr Aue
      Freiwillige Feuerwehr Bulach
      Freiwillige Feuerwehr Daxlanden
      Freiwillige Feuerwehr Durlach
      Freiwillige Feuerwehr Grünwinkel
      Freiwillige Feuerwehr Hagsfeld
      Freiwillige Feuerwehr Knielingen
      Freiwillige Feuerwehr Mühlburg
      Freiwillige Feuerwehr Stupferich
      Freiwillige Feuerwehr Wettersbach
      Freiwillige Feuerwehr Wolfartsweier
      Fahrzeugaufgebot   HLF 20/16  DLAK 23/12  LF 10/6  GW-L2  MTW  STW  KdoW DD  KdoW  ELW 1-1  ELW 2  HLF 20-1  DLK 23/12-1  HLF 2000-2  KEF  WLF 6900-1  Abrollbehälter Atemschutz  HRB 42  ELW 1  HLF 20-1  DLK 23/12  HLF 2000-2  KEF  WLF 6900-1  WLF 6900-2  Abrollbehälter Atemschutz  MTW  MTW  GW-T  LF 10  LF-KatS  MTW  LF 10/6  MTW  GW-Licht  MTW  LF 10  LF 10  MTW  LF 8/6  MTW  LF 10  TSF-W  MTW  LF 8/6  LF 10
      Brandeinsatz - Großbrand

      Einsatzbericht :

      Zu einem Dachstuhlbrand im Kanalweg in der Karlsruher Nordstadt wurde um 18.42 Uhr das HLF der Neureuter Feuerwehr zusammen mit der BF Karlsruhe alarmiert. Bereits kurz nach dem Eintreffen der ersten Fahrzeuge wurde das Stichwort auf B5 erhöht und weitere Einsatzkräfte nachgefordert, da der Dachstuhl eines größeren Mehrfamilienhauses in Brand geraten war. Von Neureut rückte daraufhin die Drehleiter, das LF10 sowie weitere Fahrzeuge der Berufsfeuerwehr zur Einsatzstelle aus, ebenfalls wurden weitere Löschfahrzeuge der FF Karlsruhe nachgefordert. Durch die Mannschaften der drei Löschzüge wurden mehrere Rohre unter Atemschutz im Innenangriff sowie Wenderohre vorgenommen, sowie die betroffenen Wohnungen durchsucht, da zu Beginn des Einsatzes noch eine Person in einer Wohnung vermutet wurde. Um die Wasserversorgung sicherzustellen, wurde ebenfalls der GW-L2 mit dem STW aus Neureut alarmiert, welche eine doppelte B-Leitung über eine Länge von ca. 700 Metern aus der Erzbergerstraße aufbauten.
      Aus dem Gebäude mit 30 Wohnungen wurden etwa 114 Personen evakuiert und in einer nahegelegenen Schule untergebracht.
      Nach Angaben der Polizei Karlsruhe entstand ein geschätzter Schaden von ca. 3 Millionen Euro. Von der Neureuter Feuerwehr kamen insgesamt 42 Einsatzkräfte mit sechs Fahrzeugen zum Einsatz.
       

      sonstige Informationen

      Einsatzbilder

       
       

      Einsatzstatistik