Tipps für ein feuerfestes Silvester

Leider feiern wir bereits das zweite Jahr Silvester in der Pandemie. Auch wenn große Partys nicht stattfinden können und ein Feuerwerk größtenteils ausfallen wird, möchten wir gerne unseren Beitrag zu einem guten Jahreswechsel leisten. Und zwar mit ein paar Tipps, die dafür sorgen, dass die Feuerwehr nicht plötzlich als ungebetener „Gast“ vor Ihrer Tür steht.

  • Eine kleine Alternative zum großen Feuerwerk draußen ist das Tischfeuerwerk. Achten Sie hierbei auf einen feuerfesten Untergrund, wie z. B. einen Porzellanteller.

  • Entzünden Sie das Tischfeuerwerk nur mit genügend Abstand zu brennbarer Tischdekoration, wie z. B. Adventskränzen.

  • Entzünden Sie das Tischfeuerwerk nicht direkt unter einem Rauchmelder. Das ist zwar nicht unmittelbar gefährlich, könnte aber zum Auslösen des Rauchmelders führen.

  • Tischfeuerwerk sollte nicht unbeaufsichtigt von Kindern genutzt werden. Auch wenn der Verkauf an Minderjährige ganzjährig erlaubt ist, besteht eine Verletzungsgefahr.

  • Auf keinen Fall sollte Tischfeuerwerk selbst hergestellt werden. Achten Sie beim Einkauf außerdem immer auf das CE-Prüfsiegel.

  • Für leuchtende Kinderaugen sorgen oftmals auch Wunderkerzen. Achten Sie hierbei auf den Funkenflug. Schnell kann sich durch die Funken ein Loch durch die Kleidung oder ins Sofa brennen, genauso schnell können Haare angesengt werden. Am besten nutzen Sie Wunderkerzen nur im Freien.

  • Für den Notfall Löschmittel (Eimer mit Wasser, Feuerlöscher) bereitstellen.

Zu Silvester wird besonders gerne Raclette oder Fondue gegessen. Auch hier lauern Gefahren. Beachten Sie daher folgende Tipps:

  • Beim Raclettegrill sollte darauf geachtet werden, dass kein Stolperfalle durch das Stromkabel entsteht. Benutzen Sie nur Geräte mit dem CE-Siegel und überprüfen Sie idealerweise vor der Nutzung, ob das Stromkabel noch intakt ist.

  • Überprüfen Sie vor dem Einschalten des Raclettegrills, ob sich darin brennbare Gegenstände – wie z. B. ein Holzpfannenschaber – verhakt haben.

  • Schalten Sie den Raclettegrill nur während des Essens ein. Nach dem Gebrauch und beim Verlassen des Raums sollte er unbedingt ausgeschaltet sein.

  • Beim Fondue sollte statt Brennspiritus die deutlich sicherere Brennpaste genutzt werden.

  • Falls doch Brennspiritus verwendet wird, sollte dieser niemals in den heißen Fonduekocher nachgefüllt werden – es besteht sonst Explosionsgefahr. Deponieren Sie außerdem auf keinen Fall die Flasche mit Brennspiritus neben dem Kocher.

  • Achten Sie darauf, dass das Fondue auf einem feuerfesten Untergrund steht und entfernen Sie brennbare Tischdekoration.

  • Kommt es bei einem Fettfondue zu einem Brand, diesen auf keinen Fall mit Wasser löschen – das würde eine Fettexplosion verursachen. Ersticken Sie den Brand mit einem Topfdeckel oder einer Wolldecke.

  • Auch beim Fondue gilt: Der Kocher sollte nur während des Essens brennen. Nach dem Gebrauch und beim Verlassen des Raums sollte er unbedingt ausgeschaltet sein.

Mit diesen Tipps steht einem brandsicheren Jahreswechsel nichts im Weg. Sollte es doch zu einem Feuer kommen, erreichen Sie die Feuerwehr selbstverständlich auch in der Silvesternacht unter der Notrufnummer 112. Wir wünschen Ihnen einen guten Rutsch und vor allem einen gesunden Start ins Jahr 2022.

Drucken