eiko_list_icon TH - VU eingeklemmte Person


Einsatzart: Tech. Hilfeleistung
Zugriffe: 1045
Einsatzort Details:

Neureut-Kirchfeld
Datum: 13.10.2021
Alarmierungszeit: 07:04 Uhr
Einsatzende: 07:59 Uhr
Einsatzdauer: 55 Min.
Alarmierungsart: DME Vollalarm
eingesetzte Kräfte :

Freiwillige Feuerwehr Neureut
BF Karlsruhe - Hauptwache
BF Karlsruhe - Westwache
Polizei
    Rettungsdienst
      Fahrzeugaufgebot   HLF 20/16  LF 10/6  ELW 1-1  HLF 20-1  HLF 2000-2  FWK
      Tech. Hilfeleistung

      Einsatzbericht :

      Ein schwerer Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen ereignete sich heute Morgen gegen 7.00 Uhr in Neureut-Kirchfeld auf der Linkenheimer Landstraße, zu dem Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst mit einem Großaufgebot ausrückten. Vorausgegangen war eine automatisch ausgelöste Unfallmeldung eines der beteiligten Fahrzeuge über die Notrufzentrale des Fahrzeugherstellers. Hierbei wurden neben der Örtlichkeit weitere Informationen wie die Anzahl der Verletzten und der beteiligten Fahrzeuge übermittelt.

      Beim Eintreffen des ersten Fahrzeugs der Feuerwehr waren Polizei und Rettungsdienst bereits vor Ort. Durch die Feuerwehr wurde nach Absprache mit dem Rettungsdienst eine Sofortrettung einer schwerverletzten und eingeschlossenen Person in einem der beteiligten PKW mit hydraulischem Rettungsgerät eingeleitet. Nach dem Öffnen der Beifahrertür konnte die Person aus dem Fahrzeug befreit und an den Rettungsdienst übergeben werden. Zwei weitere verletzte Personen wurden durch anwesende Ersthelfer zusammen mit der Feuerwehr bis zum Eintreffen weiterer Rettungswagen versorgt. An den unfallbeteiligten Fahrzeugen wurden soweit erforderlich die Fahrzeugbatterien abgeklemmt. Da es sich bei einem der Fahrzeuge um ein Hybridfahrzeug handelte, wurde zusätzlich der Hochvoltbereich getrennt.

      Nach Aussage des Organisatorischen Leiters Rettungsdienst wurde bei dem Unfall eine Person schwer, eine mittelschwer und eine leicht verletzt. Alle drei wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Die Schadenshöhe wird durch die Polizei mit ca. 40.000 Euro angegeben.
       

      sonstige Informationen

      Einsatzbilder