eiko_list_icon Hochwassereinsatz (Überlandhilfe)


Einsatzart: Tech. Hilfeleistung
Zugriffe: 4033
Einsatzort Details:

Magdeburg (Sachsen-Anhalt)
Datum: 09.06.2013
Alarmierungszeit: 06:30 Uhr
Einsatzbeginn: 06:30 Uhr
Einsatzende: 14:30 Uhr
Einsatzdauer: 6 Tag(e), 8 Std. 0 Min.
Alarmierungsart: DME Einzelruf Abt.Kdt/Stellv.
Alarmierte Kräfte :

Freiwillige Feuerwehr Neureut
BF Karlsruhe - Westwache
Freiwillige Feuerwehr Hagsfeld
Fahrzeugaufgebot   STW (a.D.)  Abrollbehälter Wasserförderung  WLF 6900-4  LF-KatS

Einsatzbericht :



Da sich die Hochwassersituation am Zusammenfluss von Saale und Elbe weiter zuspitzt, wurde über das Innenministerium Baden-Württemberg Unterstützung aus Karlsruhe angefordert.
Die Feuerwehr Neureut unterstützt zusammen mit der Abteilung Hagsfeld und der Berufsfeuerwehr die Helfer in Magdeburg.

Heute morgen um 7:00 Uhr sind fünf Kameraden der Feuerwehr Neureut mit dem Pumpensystem HFS aufgebrochen in Richtung Barby, eine Kleinstadt südlich von Magdeburg.

Update 12:00 Uhr:
Aktuelles Einsatzziel: Magdeburg

Update 16:00 Uhr
Ankunft Feuerwache Nord in Magdeburg

Update 17:45 Uhr
Das Pumpensystem HFS ist im Einsatz und pumpt das Wasser am Hauptsammler des Abwassersystems über eine Strecke von 50m in die alte Elbe, um das Abwassersystem von Magdeburg zu entlasten.


Update 10.06. 9:30 Uhr
Das Pumpensystem HFS ist weiterhin am Hauptsammler des Abwassersystems eingesetzt und wird dort vermutlich bis zum Nachmittag in Betrieb bleiben.
Die Pumpe läuft aktuell im sogenannten "Lenzbetrieb" und kann somit bis zu 8000l/min fördern.

Update 10.06. 10:45 Uhr
Das Pumpensystem ist jetzt 16 Stunden im Einsatz. Soeben wurde zusätzlich die Tragkraftspritze des LF-KatS in Betrieb genommen.
Ein großer Dank gilt der Bevölkerung von Magdeburg. Sie unterstützt unsere Helfer wo es nur geht.
Danke schön!

Update 10.06. 14:00 Uhr
Die Arbeiten der Pumpen zeigen Wirkung. Der Pegel ist seit gestern morgen ca. 50 cm gefallen und die Lage entspannt sich weiter. Das Abwassersystem ist soweit wieder intakt.
Da die allgemeine Lage in der Region vor allem nördlich der jetzigen Position noch weiter kritisch ist, ist noch nicht abzusehen, wie lange der Einsatz noch dauern wird. Eventuell kommt das HFS noch an anderen Stellen zum Einsatz.

Update 10.06. 18:00 Uhr
Das HFS ist nun seit 24 Stunden ununterbrochen im Einsatz.
Am späten Nachmittag wurden die Kameraden vom Leiter der Landesfeuerwehrschule Baden-Württemberg, Thomas Egelhaaf an der Einsatzstelle besucht.
Mittlerweile wurde vom Innenministerium ein weiteres HFS aus Baden-Württemberg angefordert. Die Kameraden aus Heilbronn sollen im Jerichower Land nordöstlich von Magdeburg eingesetzt werden (Anforderung des HFS aus Heilbronn wurde wieder zurückgezogen).


Update 11.06 9:00 Uhr
Die Arbeiten am Abwassersystem sind beendet. Gegen 12:00 Uhr sind Mannschaft und Gerät wieder einsatzbereit. Ein neues Einsatzziel steht zur Zeit noch nicht fest.

Update 11.06 12:30 Uhr
Es gibt einen neuen Einsatzauftrag, wahrscheinlich auch in Magdeburg. Genaueres wird zur Zeit erkundet

Update 11.06 15:15 Uhr
Der aktuelle Einsatzort ist nun das Straßenbahndepot in Magdeburg. Dort soll nun mit 2 HFS gepumpt werden. Neben unserem HFS kommt noch das aus Hannover zum Einsatz

Update 11.06 16:20 Uhr
Das HFS ist einsatzbereit, mit dem Abpumpen des Wassers im Straßenbahndepot wird begonnen.

Update 11.06 20:30 Uhr
Seit ca. 16.20 ist die Feuerwehr Karlsruhe mit dem HFS KA am Betriebshof Nord der Verkehrsbetriebe Magdeburg im Einsatz. Dort steht das 60.000 m² große Gelände incl. der Hallen fast vollständig mehrere cm unter Wasser. Unsere HFS-Pumpe wurde in einem Sammelgraben für das Oberflächenwasser in Stellung gebracht. Das Wasser wird über mehrere hundert Meter in einen Abwasserkanal an der Zufahrtsstraße geleitet. Seit ca. 30 min ist auch das HFS aus Hannover in Betrieb. Es ist geplant, das HFS aus Hamburg ebenfalls dort einzusetzen. Ein Vorabkommando aus Hamburg war bereits vor Ort, um sich ein Bild der Lage zu machen.

Update 11.06 22:00 Uhr
Das HFS aus Hamburg wurde aufgebaut und unterstützt unser HFS sowie das HFS aus Hannover. Zur Info: das HFS aus Hamburg besitzt eine stärkere Pumpe als unseres und das der Hannoveraner.


Update 12.06 10:00 Uhr
Gegen Mitternacht nahm das HFS der Werksfeuerwehr Holborn (Hamburg) den Betrieb auf. Es fördert zur Zeit 11m³ Wasser pro Minute. Somit steht an der Einsatzstelle aktuell eine Förderleistung von 27.000 Litern pro Minute zur Verfügung.

Update 12.06 18:00 Uhr
24h nach Beginn der Saugarbeiten konnte ein um ca. 10 cm gesunkener Wasserspiegel an der Saugstelle festgestellt werden. Am Nachmittag wurde mit dem Aufbau eines weiteren HFS aus Magdeburg begonnen. Somit stehen weitere 8000 Liter Förderleistung zur Verfügung.
Für morgen ist vorgesehen, dass die betriebseigene Hebeanlage durch ein Stromaggregat wieder mit Energie versorgt wird und die Saugarbeiten unterstützen soll.
Der Betrieb der vier Pumpensysteme wird derzeit in Kooperation zwischen den beteiligten Feuerwehren im 24- Stundendienst sichergestellt. Weiter wird derzeit der Einsatz des THW in Erwägung gezogen.


Update 13.06 9:00 Uhr
Die Arbeit der Pumpen zeigt Wirkung.
Mittlerweile ist der Wasserspiegel um ca. 40 cm gefallen. An manchen Stellen des Betriebshofs kommt sogar der Untergrund wieder zum Vorschein.
Es sind weiterhin die 4 HFS im 24h Dauereinsatz vor Ort.

Update 13.06 12:00 Uhr
Soeben ging das betriebseigene Pumpwerk in Betrieb.
Die Energierversorgung hierfür wird über einen externen Stromgenerator der Stadtwerke Magdeburg sichergestellt.
Gleichzeitig wurde das HFS aus Magdeburg versetzt. Dieses wird jetzt eingesetzt, um die Gruben in der Werkstatthalle des Straßenbahndepots zu leeren.

Update 13.06 18:00 Uhr
Das HFS 900 der WF Holborn wurde umgesetzt, damit die Werkshalle mit 2 Pumpen ausgepumpt werden kann.
Die kleineren HFS aus Karlsruhe und Hannover wurden dafür kurzzeitig abgeschaltet, da das HFS 900 über die Schläuche bewegt werden musst.
Durch die kurze Pause konnte man erkennen, dass weiterhin viel Wasser in den Graben, aus dem gepumpt wird, nachläuft.

Update 13.06 19:00 Uhr
Wie schon berichtet, wurde das HFS 900 der WF Holborn umgesetzt, damit die Werkshalle mit den 2 Pumpen ausgepumpt werden kann.
Das HFS aus Magdeburg wurde von der Einsatzstelle abgezogen und einem anderen Einsatz zugeordnet.
Ein Teil der Fläche konnte durch die Saugarbeiten inzwischen vom Wasser befreit werden. Zusätzlich kommen weitere Tauchpumpen durch den Betreiber der Halle zum Einsatz.


Update 14.06 10:15 Uhr
Die drei HFS aus Karlsruhe, Hannover und Hamburg (WF Holborn) sind weiterhin auf dem Gelände des Straßenbahndepots im Einsatz.
Der Wasserstand hat aber über Nacht deutlich abgenommen.
Die kleineren HFS aus Karlsruhe und Hannover pumpen weiterhin Wasser aus dem Sammelgraben. Das HFS der WF Holborn hat mittlerweile in der Werkshalle große Fortschritte beim auspumpen der Gruben erzielt. Hier muss nur noch eine Grube ausgepumpt werden.

Update 14.06 10:40 Uhr
Das HFS der WF Holborn hat jetzt nur noch eine der beiden Pumpen in Betrieb.
Zusätzlich laufen weitere Pumpen der MVB und der Betriebsfeuerwehr.

Update 14.06 12:30 Uhr
Der Einsatz am Betriebshof ist für die Feuerwehr beendet, die Pumpensysteme werden abgebaut. Nach derzeitiger Planung werden die Mannschaften aus Karlsruhe und Hamburg die Heimreise antreten. Unsere Kameraden werden morgen früh losfahren.
Das HFS aus Hannover kommt im Bereich Herrenkrug zum Einsatz.
Die Mannschaft bedankt sich für die zahlreiche Unterstützung vor Ort und von Zuhause.

Update 14.06 17:00 Uhr
In einer gemeinsamen Aktion der WF Holborn, BF Hannover, BF Magdeburg und unseren Kameraden aus Karlsruhe konnte der Abbau der 3 auf dem Werksgelände verbliebenen HFS um 16:30 Uhr abgeschlossen werden.
Die Kameraden aus Karlsruhe treten morgen früh um 6:00 Uhr die Heimreise an.


Update 15.06 14:30 Uhr
Die Mannschaft traf am Nachmittag nach achtstündiger Heimreise wieder in Neureut ein.
 
 

Einsatzstatistik