• Home
 

Überlandhilfe Feuerwehr (außerhalb SK & LK KA)
(Einsatz-Nr. 50)


Hilfeleistung
Zugriffe 871
Einsatzort Details

Wörth am Rhein
Datum 18.05.2024
Alarmierungszeit 07:40 Uhr
Einsatzende 14:49 Uhr
Einsatzdauer 5 Tag(e) 7 Std. 9 Min.
Alarmierungsart DME Vollalarm
eingesetzte Kräfte

Freiwillige Feuerwehr Neureut
BF Karlsruhe - Hauptwache
BF Karlsruhe - Westwache
THW
    Fahrzeugaufgebot   GW-L2  MTW  STW  WLF 6900  Abrollbehälter Aufenthalt  Abrollbehälter Wasserförderung  ELW 1-2  PKW  KdoW DD  ELW 1  WLF 6900-2  Abrollbehälter Pritsche/Kran
    Hilfeleistung

    Einsatzbericht


    +++Update 23.05.2024 15:00 Uhr+++
    Wie vorgesehen hieß es heute Morgen um 9:00 Uhr nach rund 117 Stunden Pumpbetrieb: Wasser halt. Im Anschluss begann der Abbau vor Ort. Die gründliche Reinigung des HFS von außen und innen sowie die Reinigung der Schläuche erfolgt voraussichtlich morgen durch die Wachabteilung der Berufsfeuerwehr. Mittlerweile sind alle Einsatzkräfte wieder zurückgekehrt und der Einsatz für die Abteilung Neureut konnte um kurz vor 15 Uhr beendet werden.

    +++Update 22.05.2024 19:00 Uhr+++
    Die Lage vor Ort konnte sich weiter stabilisieren. Die Hochwasserlage ist mit dem Regenrückhaltebecken steuerbar, das haben Kontrollen bei ruhenden Pumpen gezeigt. Alle Pumpen vor Ort sind nun wieder in Betrieb bis morgen früh um 9:00 Uhr. Ziel des Betriebes der Pumpen ist jetzt, über Nacht nochmal Wasser aus dem Rückhaltebecken zu nehmen, um einen Puffer zu schaffen. Das bedeutet, dass morgen ab 9:00 Uhr mit dem Abbau begonnen werden kann.

    +++Update 22.05.2024 8:00 Uhr+++
    Durch den durchgehenden Einsatz der Pumpen in den vergangenen Tagen konnte sich die Situation in Wörth a.R. trotz der gestrigen Regenfälle stabilisieren. In den nächsten Tagen kann daher das Rückhaltebecken des Heilbachs kontrolliert entleert werden.

    +++Update 21.05.2024 09:30 Uhr+++
    Seit mittlerweile ca. 72 Stunden pumpen wir durchgehend Wasser aus dem Heilbach in den Baggersee Schauffele. Von dort wird das Wasser vom THW in einen Altrheinarm gepumpt. In den Heilbach läuft Wasser aus einem Regenrückhaltebecken, in dem sich Wasser aus dem Bienwald sammelt, der das Wasser der starken Regenfälle am Wochenende aufgesogen hat. Zusammen mit den Pumpen des THW werden zu Spitzenzeiten pro Stunde 10,6 Mio. Liter Wasser bewegt.

    +++Update 19.05.2024 18:00 Uhr+++
    In Abstimmung mit der Feuerwehr Wörth am Rhein wurde beschlossen, die Aufrechterhaltung des Pumpbetriebs bis kommenden Samstag zu planen. Zum Betrieb, der Überwachung sowie Betankung des HFS sind dauerhaft zwei Einsatzkräfte vor Ort. Dies wird im Schichtsystem sichergestellt. Mittlerweile ist auch der Abrollbehälter-Aufenthalt vor Ort, der als wettergeschützter Aufenthaltsraum dient.
    Die Verpflegung vor Ort wird von mehreren Organisationen sichergestellt. Sanitäre Anlagen stehen uns im Feuerwehrhaus Wörth zur Verfügung. Dafür möchten wir uns bei der Feuerwehr Wörth herzlich bedanken.

    +++Update 19.05.2024 9:00 Uhr+++
    Wir sind weiterhin in Wörth a.R. im Einsatz. Der Pumpbetrieb wurde auch in der Nacht aufrechterhalten. Heute Morgen um 6:00 Uhr hat erneut ein Schichtwechsel unserer Einsatzkräfte stattgefunden.

    +++Update: 18.05.2024 18:30 Uhr+++
    Der erste Schichtwechsel hat gegen 18 Uhr stattgefunden. Wir sind noch mit drei Einsatzkräften vor Ort, die das HFS bedienen. Der nächste Schichtwechsel ist für morgen früh, 6:00 Uhr geplant.

    +++Update 18.05.2024 14:00 Uhr+++
    Aktuell ist nur noch das HFS zusammen mit mehreren Pumpen des THW im Einsatz, um das Wasser aus dem Bach abzupumpen. Wir gehen davon aus, mindestens bis morgen 19:00 Uhr mit unserem HFS im Einsatz zu sein. Ein Schichtbetrieb wird eingerichtet.

    +++ Stand 18.05.2024 10:00 Uhr+++
    Heute Morgen wurden wir gemeinsam mit dem Direktionsdienst der Berufsfeuerwehr zum Überlandhilfeeinsatz nach Wörth a.R. alarmiert. Dort pumpen wir mit unserem HFS zur Entlastung eines übergetretenen Bachs Wasser in einen Altrheinarm. Zusätzlich wurden zwei weitere Leitungen für das THW aufgebaut. Insgesamt wurden bisher drei Leitungen von jeweils 600 m verlegt.
    Das THW ist mit diversen Ortsverbänden im Einsatz, die Neureuter Feuerwehr ist mit drei Fahrzeugen und 15 Personen vor Ort.
    Unser GW-L und STW sind im Wörther Stadtgebiet im Einsatz. Derzeit ist die Einsatzdauer noch nicht absehbar.
     

    sonstige Informationen

    Einsatzbilder