40 Jahre Freundschaft der Jugendfeuerwehren Neureut und Vlaardingen

Gemeinsame Freizeit in der Waldschule verbracht

Bereits in der ersten Sommerferienwoche verbrachten die Jugendfeuerwehr Neureut und die Jeugdbrandweer Vlaardingen/Niederlande eine gemeinsame einwöchige Freizeit mit einem abwechslungsreichen Programm und dem traditionellen Abend der Begegnung anlässlich des 40-jährigen Bestehens ihrer gemeinsamen Freundschaft.

Mit insgesamt 19 Jugendlichen und Kindern sowie 14 Begleitern trafen die Freunde aus Vlaardingen am Samstag, den 28.07.2018 in der Neureuter Waldschule ein. Dort wurden sie von den 20 Jugendlichen und 12 Betreuern aus Neureut bereits erwartet. Die Unterbringung fand wie üblich in der Sporthalle und Klassenzimmern der Waldschule statt. Lediglich die Küche stand aufgrund einer Sanierung der Hardtwaldschule nicht zur Verfügung. Daher wurde auf das Küchenzelt und den Abrollbehälter Aufenthalt ausgewichen und bei hochsommerlichen Temperaturen überwiegend unter freiem Himmel gekocht.

Unter Mitwirkung des Neureuter Jugendausschusses hatten sich die Verantwortlichen unter der Federführung von Jugendfeuerwehrwart Patrick Hummel ein interessantes Aktions- und Ausflugsprogramm ausgedacht. So stand natürlich wieder eine Lagerolympiade und ein Nachtspiel auf dem Programm, bei denen die Gruppen jeweils gemischt mit Neureuter und Vlaardinger Jugendlichen an den Start gingen.

Die Ausflüge führten in den Europapark Rust, zum Kletterpark in Kandel, in verschiedene Karlsruher Bäder, zur Feuerwache West und dem Hilfeleistungslöschboot Pamina, ins Neureuter Feuerwehrhaus und die Wechselladerhalle, auf den Turmberg und zu den Schlosslichtspielen.

Einen ganzen Tag lang führte die Bustour in den Schwarzwald. Hier besuchte die Reisegruppe den Baumwipfelpfad in Bad Wildbad und die Sommerrodelbahn in Enzklösterle.

Ortsvorsteher Achim Weinbrecht empfing die Teilnehmer donnerstags offiziell im Neureuter Rathaus. Anschließend wurden die mittlerweile legendären Gruppenbilder vor dem Spundenfresserbrunnen geschossen.

Zum Abend der Begegnung am Donnerstag waren zahlreiche Gäste der Einladung gefolgt. Erste Bürgermeisterin Gabriele Luczak-Schwarz konnte viele Vertreter der Kommunalpolitik und der Feuerwehrseite begrüßen. Unter ihnen auch viele Wegbegleiter und -bereiter der gemeinsamen Freundschaft. Aus Vlaardingen waren der stellvertretende Bürgermeister Frans Hoogendijk, der Kommandant der Brandweer Leen van Ouden von der Direktion Veiligheitsregio Rotterdam-Rijnmond und der frühere Kommandant Willem Sas angereist. Es wurden viele Grußworte gesprochen und Geschenke ausgetauscht. Auch die beiden Jugendfeuerwehrwarte aus der Gründerzeit 1978, Reinhold Grether aus Neureut und Cees van der Struis aus Vlaardingen, ließen es sich nicht nehmen, die Entstehung und Entwicklung der Freundschaft Revue passieren zu lassen.

Für das leibliche Wohl an diesem Abend sorgte das Wirtschaftsteam der Neureuter Feuerwehr, welches auch durch Kameraden der Altersmannschaft und dem Lagerküchenteam unterstützt wurden.

Viel zu schnell rückte der Abschied näher und schließlich wurden die Fahnen aus Vlaardingen und Neureut zum Abschied eingeholt. Eine erlebnisreiche und interessante Woche war am Samstag, den 04.08.2018 vorbei. Während die Gäste aus Vlaardingen in ihrem Reisebus die Heimfahrt antraten, gab es für die Neureuter Teilnehmer und Betreuer noch die Abbau- und Aufräumarbeiten zu erledigen.

Für die Unterstützung und Förderung dieser internationalen Begegnung gilt der Dank dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie der Ortsverwaltung Neureut, der Waldschule Neureut und dem Stadtjugendausschuss Karlsruhe.

Drucken