Freizeit 2015 Aventoft

Auch in diesem Jahr stand für die Jugendfeuerwehr Neureut wieder die alljährliche Jugendfreizeit an. Es ging in der Zeit vom 01.08.2015 - 08.08.2015 nach Aventoft. Die Gemeinde liegt an der deutsch-dänischen Grenze im Kreis Nordfriesland in Schleswig-Holstein. Am Tag der Ankunft empfingen uns die Kameraden der Feuerwehr Aventoft sehr herzlich und wir wurden zu einem gepflegten Platz mit drei aufgestellten Zelten gebracht. Diese haben wir ohne Probleme eingerichtet und das Küchenteam konnte ihren Raum beziehen. Nun erkundeten wir den Platz und es wartete eine Abkühlung im angrenzenden Pool auf uns. Am zweiten Tag fand eine Lagerolympiade statt, bei der Gruppen gebildet wurden und verschiedene Aufgaben zu lösen waren. Es galt beispielsweise ein Rohr mit Löchern abzudichten, dass so wenig Wasser wie möglich durchgelangen konnte. Vor allem bei diesem Spiel zeigte sich, dass man im Team sehr vieles erreichen kann. Nach einem Tag voller Spiel und Spaß stand am Tag 3 der Freizeit eine Wanderung im Wattenmeer Dagebüll an. Dort wurden wir durch einen Wanderführer begleitet, der uns einiges über das Meer erklärt hat. Direkt im Anschluss an die zirka 4 Kilometer lange Wanderung fuhren wir zu einer Fußballgolfanlage. Bei dieser sind, wie beim Minigolf auch, verschiedene Hürden aufgebaut, die man aber diesmal mit einem Fußball überwinden musste. Auch dort konnten wir mit viel Spaß auf einen tollen und sonnigen Tag zurückblicken. Nachdem mit dem nächsten Tag die Hälfte der Freizeit bereits um war, konnten wir uns immer noch auf tolle Attraktionen freuen. An diesem Tag ging es zu der Seehundestation Friedrichskoog, bei der wir uns zwei Fütterungen der Tiere angeschaut haben und eine Führerin uns die Station gezeigt hat. Als Abschluss für diesen warmen Tag fuhren wir noch zu einem Erlebnisbad in Leck. Dort sorgten mehrere Becken und eine Wasserrutsche für eine gelungene Abkühlung. Als wir wieder auf dem Platz ankamen, fand noch ein gemütliches Beisammensein am Lagerfeuer statt, bevor wir dann alle in die Zelte zum Schlafen gingen. Tag 5 bot uns einen spaßigen Besuch im Legoland Billund in Dänemark. Es wurden mehrere Fahrattraktionen ausprobiert und tolle Legofiguren angeschaut. Als wir uns in dieser Nacht schlafen legten, wussten wir noch nicht was auf uns zukommt. In der Nacht war nämlich eine Wanderung geplant, zu der wir um zirka 1 Uhr geweckt wurden. Als alle in Uniform angetreten waren, liefen wir über eine Stunde einmal über den Damm und fanden dort noch eine vermisste Person vor, die mit einer Puppe realistisch dargestellt werden konnte. Nach genügend Schlaf haben wir am Tag 6 eine Draisinen Tour gemacht, bei der eine lange Strecke zurückgelegt wurde. Man konnte sich in Ruhe die Landschaft ansehen und die Fahrt genießen. Noch am gleichen Abend fand dann der traditionelle Abend der Begegnung statt. Durch Jugendwart Patrick Hummel und sein Stellvertreter Alexander Kiefer wurde nochmals von unserer Seite ein Dankeschön für den Zeltplatz und für die gute Gastfreundschaft ausgesprochen, sowie Geschenke an die Kameraden der Feuerwehr Aventoft und an die Bürgermeisterin übergeben. Am letzten Tag vor der Abfahrt waren wir noch auf der Insel Römö in Dänemark, bei der wir aufgrund des Wetters nicht lange bleiben konnten. Dafür sind wir noch zum Barfußgarten Neukirchen gefahren, bei dem die Landschaft barfuß erkundet werden konnte. Es neigt sich eine schöne Freizeit dem Ende zu und wir genossen noch einen schönen Abend  in Aventoft, bevor wir am nächsten Morgen unsere Sachen gepackt haben und die Abfahrt antraten. An dieser Stelle nochmals im Namen der Jugendfeuerwehr Neureut einen großen Dank an die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Aventoft, die uns ihr Feuerwehrhaus mit Küche, sowie den Platz zum Zelten zur Verfügung gestellt haben. Natürlich wäre diese Freizeit ohne den Aufwand unserer Ausbilder und des gesamten Teams der Küche auch nicht möglich gewesen. Wir bedanken uns bei allen die uns diese tolle Freizeit ermöglichten  und sich die Zeit für diese genommen haben. Wir blicken auf eine gelungene Zeit zurück und freuen uns schon, wenn es nächstes Jahr wieder auf unsere Reise geht!

Drucken